studiocandelaLichtplanung + Lichttechnik

Lichtplanung und Lichttechnik

Wohnhaus „E“

Auftraggeber: Privat
Architekt: Merwitz Architekten, Detmold
Innenarchitekt: Dagmar Rosa Schulte, Detmold
Fertigstellung: 2013
Ort: Detmold
Aufgabe: Planungs- und Beratungsleistungen Lichtplanung
für ein Einfamilienhaus, einschließlich Freianlagen

 

Das für eine Hanglage konzipierte Gebäude bietet über eine nahezu vollständig verglaste Südfassade einen großzügigen Panoramablick in die angrenzende Landschaft.

Ein ineinander verschachteltes, fließendes Raumkontinuum öffnet sich über mehrere Ebenen wie ein Fächer. Es entstehen spannende Durchblicke, Einblicke und Ausblicke.

Die Architekturelemente (Wände, Unterzüge, Fugen) verweisen wie „Strahlen“ in die Landschaft und unterstreichen so die Weite der Architektur und die Verschmelzung von Innen- und Außenraum.

Das Licht soll diese Architekturkomposition in ihrem Ausdruck unterstützen und helfen sie zu gliedern und zu verstehen.

Diffuses Licht aus Fugen, Nischen und Hohlräumen – entwickelt aus der gegebenen Architektur – bildet den ersten von drei Kunstlichtlayern. Es entmaterialisiert ausgewählte Raumkanten und betont das lockere Gefüge der unterschiedlichen Flächen und Kubaturen. Entstehende Linien schaffen gleichzeitig Struktur und Orientierung, verbinden Innen und Außen, Oben und Unten, markieren Grenzen, Wege und Räume.

Der zweite Lichtlayer setzt mit Hilfe einer klaren Formensprache der eingesetzten Leuchte in einem regelmäßigen Rhythmus eindeutige Akzente:
Ausschließlich indirektes, brillantes Licht, platziert an ausgewählten Bereichen und Elementen der Architektur (Stützen, Zu- und Ausgängen, Abschlußwänden oder Kreuzungspunkten), erzeugt jeweils punktuell eine visuelle Raumerhöhung.

Den unterschiedlichen Funktionsbereichen wie z.B. Essen, Arbeiten, Verweilen, Kochen, Fernsehen, Entspannung,… sind sorgfältig ausgewählte Lichtobjekte in Form von eigenständigen Pendel-, Steh-, Boden-, oder Tischleuchten zugewiesen. Die so entstehenden Lichtinseln komplettieren als dritter Layer die Konzeption.

Die Lichtthemen im Gebäudeinneren finden zur Unterstützung der Gleichberechtigung der Lebensräume Innen und Außen im Freiraum eine leicht verständliche Entsprechung, Fortsetzung bzw. Abschluß.